DIE MEISTEN MENSCHEN WOLLEN NUR LÖSUNGEN — WENN DU DAS NICHT BEGREIFST, WILLST DU NUR LÖSUNGEN //

Mark ist Manager in einem Unternehmen, das an einem bahnbrechenden Produkt in seiner Branche arbeitet.

Wenn Teammitglieder Probleme, die nicht selten auftreten, ansprechen, reagiert er meist unfreundlich und gereizt. Seine Teammitglieder haben dann das Gefühl, dass er nur einen Misserfolg zu hören scheint, die Beherrschung verliert und laut wird.

Die Ausbrüche schaden der Moral und führen oft dazu, dass seine Teammitglieder die Begeisterung für das Projekt verlieren und zögern, Mark gegenüber Probleme zu erwähnen.

Deshalb überbringt das Team von Marks ihm nur noch gute Nachrichten von den Dingen, an denen sie arbeiten, und lässt Mark für alle potenziellen Probleme blind.

Interpretation

Wir sagen viel zu oft „Ich will keine Probleme, ich will Lösungen.“ Auch wenn wir vielleicht glauben, dass das Beschwerden reduziert und das Engagement erhöht, ist es dennoch mit einigen Herausforderungen verbunden:

Nicht jedes Problem hat eine einfache Lösung. Und die Komplexität von wichtigen Problemen zu bewältigen erfordert viel Mühe und Zeit.

Darüber hinaus schafft ein rein lösungsorientiertes Denken eine Kultur der ständigen Zustimmung — statt einer Kultur der Auseinandersetzung und Erkenntnis —, in der wir letztlich in eine Situation geraten, in der wir in unserer Art und Weise, Probleme zu lösen, festgefahren sind und uns energisch für diese eine Lösung einsetzen, anstatt andere Perspektiven und Möglichkeiten in Betracht zu ziehen.

Ein Hauptgrund dafür, dass wir trotz aller Schwierigkeiten weiterhin „Ich will keine Probleme“ sagen, liegt auch darin, dass wir eine „Kultur des Beschwerens“ vermeiden wollen. Nur ist Kommunikation rund um mögliche Barrieren und Hindernisse etwas anderes als sich zu beschweren, und sie kann eine positivere Form annehmen.

Denn wenn Probleme „richtig“ kommuniziert werden, schafft das ein Umfeld, in dem wir uns sicher fühlen, und das es uns erlaubt, schlechte Nachrichten möglichst früh zu überbringen, sodass wir wertvolle Vorlaufzeit haben, um eine Krise abzuwenden:

Falls das Problem so groß ist, dass wir es nicht mehr lösen können, ist vielleicht jemand anderes besser für die Bewältigung geeignet. In manchen Fällen kann das Problem so wichtig oder so offensichtlich sein, dass du dich weiter einbringen musst.

Du wirst immer auf Probleme stoßen. Wenn du dich und die Menschen in deinem Umfeld dazu einlädst, Probleme möglichst früh, oft und konstruktiv zur Sprache zu bringen, statt auf Lösungen zu beharren, nimmt unser aller Angst ab und es erhöht unser Engagement und beschleunigt das Tempo der Problemlösung.

Randbemerkung

Das Erkennen von Problemen kann ein Individualsport sein — Lösungen zu finden ist allerdings meistens Mannschaftssport.

DIE MEISTEN MENSCHEN WOLLEN NUR LÖSUNGEN — WENN DU DAS NICHT BEGREIFST, WILLST DU NUR LÖSUNGEN //

#überschriften #stolpersteine #persönlichkeit #psychologie #mottodestages #spruchdestages #menschen #lösungen #derwegistdasziel #probleme #selbstlösen #auseinandersetzen #teildesproblems